Tsunami in Japan zeigt wesentlich größeres Ausmaß der Zerstörung als erwartet

Das Beben heute Morgen in Japan zog einen Tsunami und viele gefährliche Wasser-Strudel nach sich.
Aktueller Stand der Dinge ist, dass es laut n-tv über 300 Tote und mehrere hundert Verletzte gibt.


Daniel (@nugaxstruxi)hat einen Tweet mit dir geteilt: „neuepresse: Schweres Erdbeben in Japan. Mindestens 60 Tote. Tsunamiwarnung von Alaska bis Chile. Die aktuellsten Infos hier http://bit.ly/fDf2ar“ –http://twitter.com/neuepresse/status/46197931522531328
In den kommenden Minuten soll die erste Tsunami-Welle Hawaii erreichen.


Der Tsunami ist laut aktueller tweets in Hawaii angekommen und richtet da Verwüstung an.
Die US-Amerikanische Küste ist alarmiert, der Tsunami soll durch die hohen Geschwindigkeiten, die er erreicht hat (ca. 600 km/h) noch lange Ausläufer haben.

– nugaxstruxi 

Weitere im Sekundentakt aktualisierte Meldungen bekommt ihr hier:
Neue Presse Live-Ticker zum Erdbeben und Tsunami in Japan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.