Apple iOS 7 Beta 6 – Nachtrag zum Testbericht

Nach ein paar Tagen Nutzung von iOS 7 Beta 6 möchte ich nun meine Erfahrungen teilen.

Nachdem Google+ nun auf bisher keiner Betaversion von iOS 7 ohne Abstürze lief, hat Google nachgebessert. Ob die bessere Performance und die gestiegene Stabilität von der neuen Betaversion oder dem Google+ Update herrühren kann ich nicht sagen.


Google+ Startscreen © 2013 by nugaxstruxi


Was ebenfalls wieder verbessert wurde ist die Karten-App. Der automatische Wechsel von Tag- und Nachtmodus ist nebst verbesserter Anzeige mit verbliebener Fahrtdauer, verbliebener Entfernung und kumulierter Ankuftszeit ist nur ein Teil der Neuerungen.


Nachtmodus der Karten-App © 2013 by nugaxstruxi


Der Straßenname (hier L290) wird nun auch angezeigt und nicht mehr nur angesagt. Vereinzelt wurden die Straßenbezeichnungen vorher auch schon angezeigt, nun habe ich allerdings keine Straße mehr ohne diese Anzeige gesehen, durch die ich navigiert wurde.


Nachansicht in iOS 7 Beta 6
© 2013 by nugaxstruxi


Die Angabe der Ankunftszeit ist erstaunlich genau und basiert auf den Verkehrsinformationen von Tom Tom & weiteren Verkehrsinformationsdiensten. Während der Fahrt finden je nach Verkehrslage und Fließgeschwindigkeit des Verkehrs Aktualisierungen der Angaben statt. 

Während der Fahrt passt sich die kumulierte Ankunftszeit an
© 2013 by nugaxstruxi


In der Übersicht der Strecke sind nun auch Verkehrsinformationen (Quelle: TomTom & weitere, nicht sehr bekannte Kartendienstanbieter) eingebunden und grafisch dargestellt. Wer sich für die genauen Quellen der Karteninformationen interessiert, kann hier vorbeischauen und sich schlau lesen. Bei einem Fingertipp auf die Grafik erhält man eine Kurzinfo, tippt man auf die Kurzinfo, so wird die vollständige Verkehrsmeldung eingeblendet.


Verkehrskurzinfo in Streckenübersicht
© 2013 by nugaxstruxi


Bei der Anzeige von Verkehrsstörungen ist die Kartenansicht nicht möglich, da die Meldung den gesamten Bildschirm einnimmt, selbst wenn sie nur zwei oder drei Worte lang ist. Es werden Zeitstempel der Aktualisierung in den Stau- und Störungsmeldungen angezeigt. So sieht man, wie aktuell eine Verkehrsmeldung ist und kann entscheiden, ob man dieser nun noch Glauben schenken möchte, oder nicht. Veraltete Meldungen sind relativ schnell aus der Kartenansicht verschwunden, sodass es nach Aktualisierung zu keinen „toten Datensätzen“ in der Anzeige kommt. Löblich! Kann nicht jeder Navi-Hersteller.


Meldung der Verkehrsstörung bei
Fingertipp auf die Kurzinfo
© 2013 by nugaxstruxi

Die Informationen sind durchaus brauchbar und verfügen über eine ähnliche Genauigkeit, wie aktuelle Standalone-Navigationssysteme. Was das Kartenmaterial angeht, bin ich bisher zufrieden. Apple hat scheinbar aus den Fehlern vergangener iOS-Versionen gelernt und holt nun nach, was in iOS 6 verpatzt wurde. Die Routen, die ich bisher gefahren bin, wurden zuverlässig berechnet – teils noch unnötig mehrfach, aber ich bin immer ziemlich genau da, wo ich hinwollte zu der Uhrzeit, zu der ich ankommen wollte bzw. das iPhone mir gesagt hat, dass ich ankommen werde an meinem Reiseziel angekommen.

Genaue Stau- und Störungsmeldungen via
TomTom mit Timestamps © 2013 by nugaxstruxi

Auch im europäischen Ausland sind die Verkehrsinformationen abrufbar, allerdings nur in der Kurzinformation auf Deutsch, die Detailinformationen erhält man nur in der jeweiligen Landessprache. Da die Aktualisierungen auch durch die lokalen Stationen übermittelt werden, ist dies auch der Aktualisierungsgeschwindigkeit zuträglich.

Kurzinfo im Ausland auf Deutsch © 2013 by nugaxstruxi


Wenn man kein Navigationssystem besitzt, mal eben von a nach b gelangen möchte und ein iPhone oder ein iPad mit UMTS/LTE-Karte besitzt, kann sich sehr auf die Funktionserweiterungen in iOS 7 freuen. Bei längeren Fahrten empfiehlt es sich allerdings nach wie vor, ein KFZ-USB-Adapter (ca. 5-10€) und ein Apple Daten- und Ladekabel (30-Pin oder Lightning)  mitzuführen. Der Akkuverbrauch ist bei der Kartennavigation geringer geworden, allerdings würde ich keine Autofahrt über zwei Stunden Dauer ohne feste Verkabelung zur Autobatterie antreten. Die Sprachwiedergabe wurde ebenfalls überarbeitet, sodass einige Städte und Straßennamen realistischer klingen – was den ein oder anderen Lacher bezüglich der Aussprache aber noch nicht aussterben lässt.


Detailinfo im Ausland auf der jeweiligen
Landessprache © 2013 by nugaxstruxi

Ich persönlich bin begeistert von den Neuerungen und muss sagen:  Hut ab! Die kleine Büchse, auch bekannt als iPhone, spielt nun bei den großen Navis mit – auch wenn die in einigen Punkten weitaus mehr Funktionen, Konfigurationsmöglichkeiten und detailreichere Karten aufweisen, ist die Navigation mit Apples iDevices besser denn je geworden. Mir gefällt die neue Karten-App. Wenn euch die Posts hier ebenfalls gefallen, abonniert doch den Blog, teilt die Beiträge oder kommentiert die Themen. 

– nugaxstruxi

2 Gedanken zu „Apple iOS 7 Beta 6 – Nachtrag zum Testbericht

  1. Huhu^^
    ich wusste jetzt gar nicht auf welchem Blog ich genau antworten soll…

    Erstmal danke für die Einladung am Freitag. Leider habe ich schon was vor. So werd ich J. (kp ob du den Namen hier genannt haben möchtest) wohl leider auch nicht mehr sehen, bevor sie fliegt. Drück sie bitte ganz lieb von mir, ja? 🙂

    Also 4d Kino: Genau 🙂 Wir sind nass geworden, es wurde warm und es sind echte Seifenblasen rumgeflogen. Und dazu halt normaler 3d Film.
    Lief aber nur gut 10min. War ein Flug in Möwenperspektive über London und all seine Attraktionen. Das gab es kostentlos zum London Eye und Madame Tussauds dazu.

  2. Hi Isa,
    habe etwas länger meine Kommentare nicht mehr durchgeschaut.
    Passt schon – im Zweifel das Kontaktformular benutzen =)

    Ich habe sie ganz oft und ganz doll gedrückt, als ich da war – den entsprechenden Bericht dazu findest Du hier:
    http://nugaxstruxi.blogspot.de/2013/10/wochenende-in-nordspanien.html
    Die Zeit dort war wunderschön, aber leider viel zu kurz! Immerhin kommt sie in ca. 1,5 Wochen ja schon wieder, um gefeiert zu werden 🙂 Ich freue mich schon sehr drauf und sie auch.

    Das klingt interessant, schade, dass es nur so ein kurzer Film war. London habe ich bisher noch nie live erlebt, will ich aber irgendwann auf jeden Fall auch noch sehen 😉

    Lieben Gruß
    – nugaxstruxi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.