Apples iOS 7.0.2 für iPhones und iPads wurde veröffentlicht

Heute Abend hat Apple die nächste iOS-Version zum Download freigegeben. iOS 7.0.2 soll beispielsweise die Sicherheitslücke abdichten, die den Zugang zum iPhone in gesperrtem Zustand ohne Entsperrung ermöglicht. Infos zur kritischen Sicherheitslücke findet Ihr hier.

Für die schnelle Reaktion auf die Entdeckung kurz nach Veröffentlichung der neuen iPhone-Generation hat Apple vorerst Lob verdient: Wesentlich schneller, als in den Vorgängerversionen haben die IT-Entwickler aus Cupertino den Bug gefixt und stellen nun das Update zum Download per OTA und Direktdownload bereit.
iOS 7.0 auf iPhone 4s – angeblich up-to-date
©2013 by nugaxstruxi

Sonderbar an diesem Update ist, dass mein iPhone 4s mir noch immer sagt, dass ich mit iOS 7.0 bestens bedient und auf dem aktuellsten Stand bin. Wenn ich das iPhone mit iTunes verbinde, erhalte ich dieselbe Meldung von iTunes: 

„Diese Version der iPhone-Software (7.0) ist die aktuelle Version.“ 

iOS 7.0 ist auch laut iTunes die neuste verfügbare Version.
Da es allerdings auch in dieser Version wieder Bugs zu geben scheint (iTunes-Store, Laufzeitfehler in unterschiedlichen Apps, die bereits auf iOS 7 angepasst wurden, wie runtastic oder meinprospekt), bin ich bisher nicht besonders traurig, dass das Update bei mir nicht per OTA gepusht kam. In etlichen Foren und Kreisen bei Google+ wird diese Thematik momentan noch heiß diskutiert. Wir sind gespannt, wie es weitergeht…

So müsste das Update per OTA für Euer iPhone (4, 4S, 5, 5C – nicht 5S!) aussehen:

iOS 7.0.2 für iPhones 4, 4S, 5 und 5C

Das iPhone 5S erhält ein kleineres, nur 17,4MB großes Update mit Buildnummer 11A501.
Nähere Infos zum Update findet Ihr auf der Apple-Support-Seite.

Apple ist bemüht, die kritischen Sicherheitslücken im neuen iOS schnellstmöglich zu schließen. Dass dies zu anderen Problematiken nach dem Update führt, ist nicht grade imagefördernd, aber da es sich vorwiegend um Sicherheitsfeatueres handelt immerhin besser, als das permanente Alpha- und Betatesterdasein unter Microsoft – egal, ob Sicherheitslücke oder nicht – wer einmal einen Patchday von Microsoft in einem Unternehmen mitbekommen hat, das Softwareupdates prüft, bevor sie für die Clients ausgerollt werden, weiß, was damit für ein Arbeitsaufwand auf einen Administrator zukommt.
Hier findet Ihr die Direktlinks zu den Images der aktuellsten iOS-Version zum Download (Quelle: Macerkopf.de) . Ebenfalls stellt die Chip den Download für iOS 7 (iPhone 4s) bereit.

Update 1
Über die Aktualisierung via iTunes und den manuellen Download habe ich nun das aktuellste iOS installiert bekommen. Nicht wundern, mein iPhone 4s ist insgesamt 6x neugestartet während des Aktualisierungsvorgangs. Wenn es vibriert, ist das Update abgeschlossen und startet das letzte Mal neu. Bis jetzt bin ich zufrieden: Performance besser, Sicherheit höher – noch keine Bugs selbst feststellen können. Was will man mehr?

Nach dem Update auf 7.0.2 ist die Softwareversion
auch korrekt geführt. 

Update 2:
Die Kamera-App hätte durchaus optimiert werden können. Momentan fällt der Schriftzug „Autom.“ für den Auto-Modus des Blitzes aus dem Rahmen, was nicht in das eigentlich penibel genaue Stilempfinden von Apple reinpasst. Vermutlich folgt dieser Patch etwas später mit einem weiteren Mini-Update für iOS.


Der Schriftzug ragt im Landscape-Modus aus dem Rahmen raus.
Dass es bei Apple zu Designfehlern kommt, ist selten, kommt aber
wohl auch mal vor.



Was denkt Ihr über die Update-Politik von Apple und Microsoft? Lieber schneller Updates und Fixes erhalten und mit Bugs und Instabilität leben oder auf ausgereifte Software warten und ein mögliches Sicherheitsrisiko eingehen? 

Schreibt´s in die Kommentare!
-nugaxstruxi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.