Ab heute heißt es: Fritz!Fonieren!

Seit heute bin ich stolzer Besitzer eines AVM Fritz!Fon. Um es kurz zu umreißen – ein Fritz!Fon ist ein DECT-Telefon (schnurloses Heimtelefon), das von AVM für die Zusammenarbeit mit AVM´s WLAN-Routern der Reihe Fritz!Box entwickelt wurde. 
Verpackung des Fritz!Fon M2: Ohne unnötigen
Schnickschnack – vorbildlich! ©2013 by nugaxstruxi
In diesem Fall handelt es sich um ein AVM Fritz!Fon M2 mit monochromem (s/w)-Display. Der etwas komfortablere große Bruder F2 war mir dann doch etwas zu kostenintensiv – einziger Vorteil wäre das Farbdisplay gewesen – und durch Tablets, Smartphones und Computer ist man schon genug von bunten, leuchtenden Displays umgeben. Da kann das Telefon ruhig stilsicher schwarz-weiß bleiben. Begeistert war ich bereits von der Verpackung – ein kleiner, handlicher Karton, der leicht zu öffnen war und als erstes einen Blick auf das Mobilteil offenbart hat. Sicher in Kartonage eingepackt wartete es auf seine erste nähere Begutachtung. 

Fritz!Fon M2 direkt nach dem ersten Einschalten und Koppeln mit der
DECT-Basis (Fritz!Box) ©2013 by nugaxstruxi
Das Gehäuse besteht vollständig aus Plastik, was das Gerät dennoch hochwertig erscheinen lässt. Die Tasten wirken gummiartig und bieten dennoch einen angenehmen Druckpunkt. Die Einrichtung war kinderleicht: DECT-Button an Fritz!Box drücken, verbinden lassen – alles gut. Geht nur so einfach, wenn nicht mehrere Fritz!Boxen in der selben Reichweite als DECT-Basis genutzt werden – denn nur so ist die Kanalwahl automatisch unproblematisch. Anrufe intern funktionierten bereits von Anfang an – Sogar mein Google-Adressbuch konnte extrem einfach mit Angabe von eMail und Passwort über die Web-GUI von der Fritzbox für dieses Mobilteil aktiviert werden. Zudem klingelt das Telefon nun auf zwei eingehenden Nummern, wählt allerdings nur mit einer der Nummern nach draußen. Da kam das erste und bisher einzige Problem mit dem Mobilteil auf: Anrufe nach draußen gingen nicht durch. Nach etwas Recherche in Foren und auf AVM´s Supportseite hat sich herausgestellt, dass die Einrichtung von HD-Telefonie nicht bei jedem Provider unproblematisch ist. Nun habe ich die SD-Telefonie aktiviert (die immer noch sehr gut ist!) und die Fritz!Box warm neugestartet – und siehe da: Es funktioniert!

Vorteilhaft an den Fritz!Fon-Mobilteilen ist aus meiner Sicht, dass man sie in jeder Umgebung mit einer Fritz!Box komfortabel nutzen kann. Sehr gut finde ich die Integration von Online-Adressbüchern wie Google, GMX oder Web.de – denn so muss die Änderung, die ich an Smartphone, Computer, Tablet oder von einem fremden Arbeitsplatz aus mache, nicht mehr per Hand nachgepflegt werden, sondern wird automatisch mit dem Telefonbuch des DECT-Mobilteils synchronisiert.

Hier findet Ihr die Liste der Fritz!Fon-kompatiblen Fritz!Boxen von AVM.

-nugaxstruxi
Eingefügte Bilder  sind vom Autor erstellt und unterliegen dem Copyright. © by nugaxstruxi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.