Mysteriöse Post aus dem Hause Google

Vor ein Paar Tagen bekam ich Post von Google – gedacht hatte ich, dass es eine nähere Information zu meinem Adsense-Konto wäre und eine Stellungnahme seitens Google eingetroffen wäre, weshalb das Konto kommentarlos geschlossen wurde. Also öffnete ich den Brief erwartungsvoll – und wurde enttäuscht. Anstatt, dass Infos zum plötzlichen Deaktivieren des Accounts im Brief enthalten wären, ein Rücksetz-Kennwort oder eine PIN zur Zwei-Faktor-Authentisierung enthalten wären, erhielt ich meinen Account-PIN zur Anmeldung bei Google AdSense.

Google-Brief von vorn ©2013 by nugaxstruxi
Abgesehen davon, dass ich dachte, die PIN wäre einer derer gewesen, die ich per Mail erhalten hatte, war diese Anmeldeinformation nun 
  1. Zu spät eingetroffen
  2. Durch das Deaktivieren ungültig
  3. Mittlerweile für mich unbrauchbar geworden.
In unterschiedlichen Foren habe ich bereits gelesen, dass es keine Seltenheit bei Google ist, den AdSense-Account zu deaktivieren – die Accounts allerdings teils wieder nach Zeitraum X reaktiviert werden. Welcher Sinn dahintersteht, ist mir bisher leider nicht klar – grade, weil Google sich bezüglich einer Stellungnahme dazu sehr bedeckt hält. 

Bisher habe ich sehr viel von Google als Unternehmen und den Produkten und Services, die Google anbietet, gehalten. An dieser Stelle muss ich leider sagen: Das ist zumindest in Bezug auf AdSense spätestens ab diesem Zeitpunkt vorbei. Eigentlich schade, grade, weil ich nicht verstehe, weshalb der Account von heute auf morgen ohne eine Information gesperrt wird.

Google-Brief von hinten ©2013 by nugaxstruxi

Von nun an werde ich also weitgehend werbefrei den Blog betreiben und die Einnahmequelle „Bloggen“ vorerst auf Eis legen. Die Welt geht davon nicht unter – aber ärgern tut es mich dennoch. Schade, Google. Ich dachte, wir wären Freunde.

– nugaxstruxi
Eingefügte Bilder  sind vom Autor erstellt und unterliegen dem Copyright. © by nugaxstruxi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.