Ein Wiedersehen, ein Wochenende, zwei Geburtstage, ein Abschied

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen nugaxstruxi-Blogpost. Es dreht sich diesmal nicht um Technik oder Wassersport. Dieses Wochenende war nicht wie jedes andere. Zuerst einmal durfte ich endlich mit meiner Familie meine Freundin Freitag am Flughafen Hannover in Empfang nehmen. Gegen 16:40 Uhr sollte ihr Flieger in Hannover gelandet sein – und das war er, sogar früher, als geplant! An sich eine tolle Sache, wäre da nicht die Überraschung am Flughafen unmöglich geworden: Sie kam viel zu früh aus der Gepäckabfertigung heraus, weil sie sich extra beeilt hatte – und die vorher vorbereiteten Banner haben wir genau in dem Augenblick grade mal nicht in die Höhe gehalten… Die Wiedersehensfreude war dennoch riesig! Immerhin hat sie eins der Banner am Garagentor so gesehen, wie es gedacht war – und hat sich riesig drüber gefreut! Auch war sie sehr glücklich, endlich wieder zuhause zu sein. Gemeinsam haben wir am Abend noch Pizza selbst zubereitet und gegessen, viel über die erlebte Zeit gesprochen und sind irgendwann abends sehr, sehr glücklich eingeschlafen.
Banner zur Begrüßung ©2013 by nugaxstruxi

Am nächsten Morgen gab es das erste Geburtstagsständchen: Meine Schwester ist 17 Jahre alt geworden – und wurde mit einer 17 aus Kerzen auf einem Tablett und einem Geburtstagschor geweckt. Mittags wurde dann lecker chinesisch gespeist, das Essen mit selbstgebackenen Brownies, Kaffee und Kuchen fortgesetzt und viel über das Erlebte der vergangenen Monate berichtet. Gegen frühen Abend sind meine Freundin und ich zu ihr nach Hause aufgebrochen, wo wir nach einer anstrengenden Autofahrt freudig begrüßt wurden. Wieder folgten viele Berichte, wir wurden immer wieder fest geknuddelt und haben zum Ausklang des Tages gemeinsam Sushi gegessen – fast zu viel nach dem reichhaltigen Mahl am Mittag. Später haben wir uns noch Bilder von der gemeinsamen Zeit in Spanien angesehen und eine Datensicherung ihrer Urlaubsbilder durchgeführt, bevor wir wieder glücklich eingeschlafen sind.

Sonntag hatte dann meine Freundin Geburtstag. Erst mussten die Geschenke ausgepackt und im Anschluss gefrühstückt werden, bevor eine weitere Planung überhaupt in Frage kam. Unglaublich aufgeregt und über jedes der Geschenke im Einzelnen und in Summe sehr erfreut, hat sie sich dann an die restlichen Geschenke gemacht und diese ebenfalls sehr glücklich von deren Verpackung befreit. Geplant war der restliche Tag allerdings genauestens: Mittagessen um 12:30 Uhr beim Brasilianer  in Vorsfelde (seeehr lecker und sehr zu empfehlen!), dann Rückkehr nach Hause, Kaffee & Kuchen, weiterer Besuch und vor Allem: Ein Überraschungsbesuch einiger ihrer besten Freunde, von dem sie bis dato nichts geahnt hatte! Ein unglaublich seliges und glückliches Strahlen ging den ganzen Tag von ihr aus, was mich noch mehr erfreut hat, als ihre Freude über all die Geschenke, die sie bekommen hat und ihre reine Anwesenheit. Der erste Besuch waren meine Eltern und meine Schwester, die ihr zu Beginn ein Geburtstagsständchen gehalten haben und ihr einige kleinere und ein etwas größeres Paket zum Auspacken gegeben haben. Nach dem allerersten Aufeinandertreffen der beiden Familienteile waren wir beide sehr froh, dass sich alle bis dahin wirklich gut verstanden haben. Danach ging´s nun zum Essen zum Brasilianer, wo ihre Großeltern zu uns gestoßen sind. Nach viel herzhaftem Lachen und einem wirklich sehr üppigen und sehr delikaten Essen ging es wieder zurück nach Hause. Ein Freund der Familie hatte eine sehr leckere Schokoladentorte für sie gebacken, aber auch die weiteren Leckereien waren nicht zu verachten. Viele Gespräche, viel Lachen und eine wirklich ausgelassene Stimmung machten den Nachmittag sehr angenehm. Als der Moment nun kam, dass ihre Freunde sich vor der Tür versammelt hatten und gemeinsam geklingelt haben, dachte sie erst, ihre Nachbarin, zu der sie Kuchen bringen wollte, wäre wiedergekommen. Ihr Blick war mindestens so sensationell wie ihre Reaktion auf den Überraschungsbesuch! Sie hat sich unglaublich gefreut! Leider ist eine ihrer Freundinnen aus gesundheitlichen Gründen ausgefallen; der Tag war dennoch gerettet. Jeder der Überraschungsgäste hatte ein kleines Present und/oder etwas leckeres zu essen dabei. Der frühe Abend wurde zum Abend und die Gespräche immer lebhafter. Es wurde weiterhin viel gelacht und gemeinsam angestoßen – auch über eine Situation, die die Überraschungsgäste vor der Tür erlebt hatten:

Zwei Frauen stehen vor der Tür und ein junger Herr steht ebenfalls dort. Sie unterhalten sich über den bisher noch fehlenden, letzten Überraschungsgast – ein Kevin. Sie beschrieben ihn als dunkelhaarig und blauäugig, eben denjenigen, der bei der Abschiedsparty meiner Freundin schon da war, auf der alle drei Anwesenden auch waren. der junge Herr amüsierte sich prächtig, als es darum ging, wie unpünktlich jener fehlender Überraschungsgast immer sei. Im Laufe der Zeit haben die Frauen den Anwesenden dann nach seinem Namen gefragt, der entgegnete, er sei Kevin – und in dem Augenblick fiel es ihnen wie Schuppen aus den Haaren – äh Augen! Sie hatten sich einen anderen Gast der Abschiedsfeier unter dem Namen Kevin vorgestellt – denn der Gesuchte, war eben jener Kevin, der bereits seit einigen Minuten vor der Tür stand. Nur war er weder dunkelhaarig, noch blauäugig und nach etwas Überlegen, hätte es durchaus früher „klick“ machen können, als es nun der Fall war. 

Es wurde am Abend noch mehrmals herzhaft über diese Gegebenheit gelacht und die Situation muss erstklassig gewesen sein – dennoch wurde sie uns nur mündlich übermittelt, da diese Situation noch im Verborgenen vor den bereits anwesenden Gästen geschah. Auch der restliche Abend verlief sehr amüsant und harmonisch, bis die letzten Gäste zur Tür hinausbegleitet und verabschiedet worden waren.


Eindrücke vom Abflug in Hannover ©2013 by nugaxstruxi
Heute, am Montag, ging es dann nach einem gemütlichen Frühstück wieder in Richtung Hannover. Ihr Strahlen und das glückliche Lächeln sind am Morgen immer noch ihrem Antlitz zu entnehmen gewesen – doch leider wurde diese Glückseligkeit bereits auf der Autobahn durch den Gedanken an den baldigen Abflug vom Flughafen und der Angst vorm Fliegen und der Zeit ohne einander überschattet. Zudem kamen wir auf der Fahrt nach Hannover kurz vor Hannover in einen relativ langen Stau, was ihre Aufregung noch verstärkte. Mit beruhigenden Worten und meiner Hand in der ihren konnte ich sie etwas beruhigen – am Flughafen angekommen, war allerdings kein Halten mehr und die Tränen des Abschieds kullerten die Wangen hinunter. Nach engem Knuddeln, einem Abschiedskuss und einem letzten Winken nachdem sie den Sicherheitsbereich betreten hatte, bin ich traurig vom Abschied in das kleine Café Sichtbar im Flughafen gegangen, habe mir einen frisch gepressten Orangensaft bestellt und gewartet, bis ihr Lufthansa-Jet heile in den Himmel emporstieg. Von dort aus konnte ich das Rollfeld und den Flugsteig sehr gut beobachten – genau bis zu dem Moment, als das Flugzeug sich vom Boden gelöst hat und geflogen ist. Nachdem ich gezahlt hatte, verließ ich das Flughafengebäude. Entgegen kamen mir mehrere Rettungswagen und Sanitäter, die in Richtung Gate gelaufen kamen. Erschrocken musste ich mich nun vergewissern, dass das Rollfeld frei war und das Flugzeug nicht doch notlanden musste oder Ähnliches – zum Glück war dem nicht so und ca. eine Stunde später bekam ich einen Anruf von meiner Freundin, dass sie heile in München gelandet ist. Ca. 2,5 Stunden später rief sie erneut an – sehr turbulent ist sie in Bilbao in Spanien heile und unverletzt gelandet.  

Unglaublich erleichtert sind wir beide, dass sie bisher heile angekommen ist. Nun steht noch die Fahrt von Bilbao nach Pamplona an. Momentan warte ich auf ihren Anruf, dass sie heile im Hotel angekommen ist und genug gereist ist für heute. Das ist die Route, die sie nun noch zu fahren hat: Google Maps – Strecke Bilbao Airport / Pamplona Central
Ich wünsche ihr eine sehr sichere und nicht zu lange Fahrt und freue mich, wenn sie die Wegstrecke hinter sich gebracht hat.

Euer
nugaxstruxi

Eingefügte Bilder  sind vom Autor erstellt und unterliegen dem Copyright. © by nugaxstruxi

Update am 04. November 2013 um 20:46

Nun ist sie endlich nach einer langen Reise heile und erschöpft im Hotel angekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.