Apple iOS: iOS 8 ist da!

Es ist soweit! Apples neues Betriebssystem für die mobilen Endgeräte iOS 8 ist nun bereit zum Download. Wie gewohnt stellt Apple das Update wieder per OTA-Update zur Verfügung. Der Haken an der Installation? Es müssen bis zu 4,7 GB auf dem Gerät frei sein, damit das Update geladen wird. 
ACHTUNG!
Es wird von Entwicklerseite her dringend empfohlen, noch nicht die iCloud Drive-Funktion zu aktivieren, da diese zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht verlässlich läuft und iPad & iPhone zu Abstürzen verhilft. 
Das Update auf einem iPhone 4S sollte gut überlegt sein, da es performance-technisch an seine Grenzen kommt und durch die Optimierung für größere Bildschirme einige Abläufe und Apps nicht zuverlässig darstellt.
Natürlich wollte auch ich updaten – nicht mein iPhone, aber immerhin mein iPad. Da dem iPad 2 nicht mehr der volle Funktionsumfang von iOS 8 zur Verfügung stehen wird, fällt das Update hier geringfügig kleiner aus – mit ca. 861 MB. Gesagt getan, wird das Update  installiert, der Balken fängt gemächlich an zu laden und ich lege mich wieder hin – ist ja immerhin recht spät.
Heute Morgen wache ich auf – und erschrecke vor einem noch immer schwarzen iPad mit Ladebalken und zentriertem Apfelsymbol! Bin ich zu früh aufgewacht? Nein, es ist 07:10 Uhr und das iPad hat scheinbar keine Lust mehr auf ein weiteres Update gehabt. Toll! Dann eben das iPad zurücksetzen. Sollte ja dann weitergehen mit der Aktualisierung…hoffentlich!
Klarer Fall von Denkste! Das iPad wedelt mit dem Dock-Kabel rum und instruiert mich, doch bitte das iPad an iTunes anzuschließen. Ich will aber nicht! No Way, also muss ich. Gesagt getan, lädt iTunes erstmal 1,47 GB an Daten aus dem Netz. So viel? Naja, dann mal los. Wiedereinmal bin ich unglaublich erleichtert, vor dem Update ein Backup gemacht zu haben. 
Doch nach welchen Kriterien schlägt mir das iPad bitte AppleIDs zum Registrieren vor? Teils sind es Leute aus meiner Kontaktliste, teils völlig Unbekannte, die Apple gerne mit meinem iPad verheiraten möchte. Insgesamt neun AppleIDs musste ich durchblicken, bis ich endlich zu meiner echten kam – und dann auch nur, um sie erneut einzugeben, um zu bestätigen, dass ich das iPad einrichte.
Neue Today-View: Kein Tab mehr für verpasste Mitteilungen
Dank Backup tauchen nach und nach die App-Icons wieder auf und die Apps werden aus dem AppStore geladen. Mal schauen, was so anders ist… Eigentlich bis auf ein wenig grafische Anpassungen, Entstellungen für Health- & Home-Kit eigentlich wenig Veränderungen. Die „Ich weiß schon was du tippen willst“-Besserwisser-Tastatur ist natürlich an Bord und – nein, Apple hat hier nicht aus vorherigen Versionen gelernt – leider alle nicht aus der iCloud stammenden Bücher, PDFs etc. sind alle erneut weg! Unglaublich ärgerlich! Aber sobald ich ein eBook als PDF erneut herunterlasse und einpflege, wird das Lesezeichen vom Stand vor dem Update aus der Versenkung geholt. Also alle Bücher nach und nach wieder zusammensuchen…Was ein Spaß!
Auf einem iPad 2 finde ich, dass man sich das Updaten auch sparen kann, weil die Neuerungen sich ziemlich in Grenzen halten. Auf neueren iPads mag es durchaus spaßiger sein. Ärgerlich, dass Apple trotz großem Cloud-Gehabe immer noch keinen gescheiten Weg kennt, ca. 30MB an eBooks mitzusichern. Man kann ja nicht alles haben!
Was denkt Ihr von iOS 8?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.