Apple und U2 – Enormer Shitstorm kursiert im Netz

Zur aktuellen Produktvorstellung von Apple wurde jedem iTunes-Nutzer kostenlos das neue, noch nicht im Handel erhältliche Album von der Band U2 zum Download angeboten. Scheinbar war die Dialektik von Tim Cook zu ungenau, denn eigentlich wurden die Titel nur innerhalb von iTunes und auf iOS-Geräten als „gekaufte Musik“ gekennzeichnet und konnten „on demand“ heruntergeladen werden. Ich verstehe diesen Hype bezüglich der Aktion kein bisschen. Scheinbar ist das Gros Nutzerschaft der Apple-Devices dümmer und undankbarer als gedacht. 
„Songs of Innocence“ by U2
(Quelle: http://u2.com/gallery)

Im Prinzip wurde nichts anderes von Apple gemacht, als ein Musikalbum in iTunes (bzw. der iCloud) von jedem User als „gekauft“ zu deklarieren, ohne dass Kosten für die Anwender entstehen. Das Album landet vorerst nur im iCloud- bzw. AppleID-Account und wird nicht jemandem, der es nicht haben möchte auf das Gerät gepusht. Jeder, der dieses Album offline verfügbar haben möchte (oder scheinbar auch nicht…) musste entweder das ganze Album oder einzelne Tracks manuell herunterladen (Symbol mit Pfeil nach unten aus einer Wolke heraus). Wer das tut und sich dann beschwert, dass er es nicht haben will, kann es doch einfach wieder löschen und die Sache ist gegessen! Mich kotzt die Dummheit der Menschheit manchmal einfach an! 

Ich finde sowohl die Aktion, als auch das Album super! Dass die Musikalben ungefragt mit jedem Nutzeraccount verknüpft wurden, war vielleicht etwas ungünstig, denn letztendlich will ja auch nicht jeder, der bei [hier beliebigen Konsumtempel einfügen] durch die Gänge schlurft, ein Album aufgeschwatzt bekommen, auf der anderen Seite hätten es sich definitiv nicht so viele Leute selbst herunter geladen, hätten Apple und U2 den gemeinsamen Rekord nie aufstellen können.
Aber wie immer scheint Apple zu polarisieren, auch möglicherweise unbegründet oder nicht unbedingt für jeden nachvollziehbar. Mich regt dabei in vielen Fällen die Starrköpfigkeit der Menschheit auf: Etwas geschenkt bekommen und bevor man es auch nur angetestet hat schon eine riesen Welle schlagen, dass man das gar nicht haben will… Ladet euch lieber illegal irgend eine Aggro-Mucke und beschwert euch, anstatt sich erstmal eine Meinung von der Musik zu bilden, die ihr -GESCHENKT- bekommen habt! Apple hat sich alleine mit der Diskussion um dieses kontrovers diskutierte Thema eine wunderbare Bühne (wohlgemerkt auch für Apple kostenlos) geschaffen. 
Dass die Interpreten und Künstler sich wesentlich mehr mit der Entstehung, den Ideen und dem Erarbeiten eines gelungenen Albums befasst haben und da eine ganze Menge Herzblut reingeflossen ist, finde ich diesen Ansturm der Entrüstung und die negativen Äußerungen über dieses Werk sehr traurig. Wenn einem die Musik nicht passt, hat man ja immer noch die Möglichkeit, sie nicht herunterzuladen und wenn, dann nur die Titel, die einem zusagen. Unglaublich!
Hier könnt ihr in einen der Tracks des Albums „Songs Of Innocence“ reinhören, um euch zumindest so ein eigenes Bild über diesen Track zu geben.
Der U2-Frontmann Bono drückte seine Meinung zu den Leuten, die diese Musik noch nicht gehört haben oder sie nicht hören wollen bei der Keynote wie folgt aus:

„People who haven’t heard our music, or weren’t remotely interested, might play us for the first time because we’re in their library. Country fans, hip hop afficionados from east LA, electro poppers from Seoul, Bhangra fans from New Delhi, Highlifers in Accra… might JUST be tempted to check us out, even for a moment. What a mind blowing, head scratching, 21st century situation. Over 500 million people… that’s a billion ears. And for the people out there who have no interest in checking us out, look at it this way… the blood, sweat and tears of some Irish guys are in your junk mail.“

Auf der einen Seite ist Apple mit der Kooperation und dem Deal mit U2 – und der damit verbundenen Verbreitung und dem „in aller Munde sein“ – einfach ein genialer Schachzug gelungen, auf der anderen Seite ist das Verknüpfen von Dateien an Millionen von Nutzeraccounts ohne deren Zustimmung durchaus kontrovers zu diskutieren, da hier in die Privatsphäre der Nutzerschaft eingegriffen wird, wenn es auch nicht auf jedes Gerät gepusht wurde, wie es oft fälschlich kursiert.
Ob Apple oder U2, beide sind nun weltweit Diskussionsthema, ob es unbedingt für jeden der beiden so von Vorteil ist, wage ich sachte anzuzweifeln. Apple ist Shitstorms und Geflame von Kritikern, Anti-Fanboys und anderen Unternehmen (siehe Patentstreit Samsung vs. Apple) gewohnt und wird sich daher aus ein wenig Rumgeheule einiger Kunden nicht sofort umkrempeln, sollte allerdings die Warnung in Hinblick auf die Einstellung solcher Aktionen gegenüber klar empfangen und zumindest ein Tim Cook sollte die Ausdrucksweise dem technischen Hintergrund anpassen – denn so lässt sich schon viel des Theaters im Keim ersticken. Dass nicht alles jedem gefällt ist klar. Eine Band wie U2 hat es da schon etwas schwerer, mit Kritik in diesem Ausmaß umzugehen, wird es allerdings auch mal verkraften, da ein Künstler meist eine spezielle Zielgruppe ansprechen möchte und eben nicht jeder Hans und Franz zum Aditorium des Interpreten gehört, dem die Musik nun kostenlos zur Verfügung steht. 
Auch wenn es eine geschickte PR-Masche von Apple und U2 war, finde ich, dass man weltoffen sein sollte und sich zumindest mal mit dem Content befassen sollte, bevor man  

a) falsche Annahmen trifft, was den technischen Part angeht und 

b) einen Künstler so unangemessen durch den Dreck zieht, wie es momentan der Fall ist.

Nehmt Geschenke an, bedankt euch und entscheidet dann erst, ob ihr es gebrauchen könnt oder nicht. Nicht anders herum! Wenn ja, habt ihr viel Freude damit, wenn nein, legt es zur Seite und gut ist. Weniger ist manchmal mehr.

Was denkt ihr zu diesem Streitthema? Was haltet ihr von der Aktion und wie steht ihr zu dem Sturm der Entrüstung, der sich aus der Thematik entwickelt hat? Schreibt´s in die Kommentare!

Und eine Bitte noch: 
Schreibt sachlich und werdet nicht gleich herablassend oder beleidigend, bringt keinem was.

Euer
– nugaxstruxi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.