Besuch beim Notdienst: Was für ein Tag!

Nachdem unser pelziger Mitbewohner heute angefangen hat, alle paar Minuten bis sogar Sekunden blutig an unterschiedlichen Stellen zu urinieren, habe ich glücklicherweise gleich die richtige Entscheidung getroffen und habe sie kurzfristig zum Doc gefahren. Mit unterschiedlichen Proben im Gepäck und Mieze auf dem Beifahrersitz ging es also zum Notdienst. Mit etwas Zusprache war die Fahrt für den Pelztiger glaube ich auch ganz okay. Nach etwas Gemaunze und Gekratze in der Transportbox wurde sie sehr ruhig – sogar auf der Autobahn! Nach Analyse der Proben in der Zentrifuge war die Diagnose relativ klar, wenn auch noch vage formuliert worden: 
Akute Blasenentzündung mit Ablösung der Harnschleimhaut. Wuah! Sowas muss echt wehtun! Viele Katzen sind in diesem Stadium wohl schon weniger aktiv und jammern viel – nicht so unser   Stubentiger. Nierensteine konnten leider noch nicht zu 100% ausgeschlossen werden. Ich hoffe, dass sie die nicht noch mit sich rumträgt…
Ganz tapfer hat sie das Fiebermessen und drei Spritzen ergehen lassen und ist nun wieder zuhause.
Bisher gab es keine weiteren Zwischenfälle mehr. Nichts ging mehr daneben und der vorher etwas niedrige Appetit kam auch nach der aufregenden Fahrt sehr schnell wieder. Einziger Nachteil für mich: Die gesamten Lauf- und Sitzflächen mussten desinfiziert und gereinigt werden. Juniorfutter soll sie zukünftig bekommen, um der Kristallbildung im Harnweg entgegenzuwirken und so die Gefahr einer Neuinfektion zu vermeiden. Achso, außerdem  bin ich jetzt einige Scheine ärmer. 
Da es allerdings gut geholfen zu haben scheint und es ihr bisher schon deutlich besser geht, war es das allemal wert! Jetzt liegt sie ruhig und entspannt hier und schläft sich aus. Ich drücke ihr auf jeden Fall die Daumen, dass es schnell besser wird und sie bald wieder gesund ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.